Für die Hufgesundheit Ihrer Pferde...

Huforthopädie

Informationen / Kontakt

BLOG

Download

Fallbeispiele

Praxistest

Links

Impressum / AGB


Fallbeispiel 13: [zurück]

Eingerollte Trachten
Charmante Reitpony
Fotos bei Eisenabnahme:

Nach 1,5 Jahren:


Wenn man die Hufe von Charmante zu Beginn der Behandlung betrachtet, fallen an der Vorderansicht besonders die taillierten und hochgestauten Seitenwände ins Auge. In der Seitenansicht wird klar, dass die Huf-Fessel-Achse gebrochen ist, das Pony also zu flach steht. Somit hebelt die Zehe nach vorne heraus und schiebt die Last vornehmlich auf Seitenwände und Trachten. Die jedoch sind überlastet und reagieren mit Stauungen und Ausbrüchen. In der Sohlenansicht kann man gut sehen, dass der Tragrand vor allem im hinteren Hufbereich stark zerstört war. Bei diesem Pony galt es also zu erreichen, dass die Zehe mehr Last aufnimmt, damit der Huf etwas steiler werden konnte und die Trachten und Seitenwände entlastet und somit tragfähig werden. Da die Hufe insgesamt kaum Sohlenwölbung aufweisen, war das Pony lange Zeit sehr fühlig und die Bearbeitungen fielen jeweils minimal aus, damit es laufen konnte. Entsprechend lange zog sich die Korrektur hin.